Hellbrunner Adventzauber eröffnet

27.11.17

Bis 24. Dezember mit vielen Programmhighlights

Das Lustschloss in Hellbrunn steht ab sofort wieder ganz im Zeichen des Hellbrunner Adventzaubers. Initiator und Veranstalter Josef Gassner eröffnete am vergangenen Wochenende seinen Weihnachtsmarkt mit einer bezaubernden Licht- und Musikinszenierung des Adventzauber-Wahrzeichens, dem acht Meter großen „Hellbrunner Weihnachtsengel“. Zudem schmücken bis 24. Dezember rund 700 Nadelbäume mit 10.000 Kugeln in erzbischöflichem Rot das 1615 von Markus Sittikus erbaute Lustschloss. „Ein Weihnachtsmarkt mit historischen Wasserspielen ist einzigartig“, erzählt Gassner. Und so ist das Areal der Hellbrunner Wasserspiele bis zum Sternweiher für die Dauer des Adventmarktes auch begehbar. Eine spezielle Beleuchtung setzt den Weg vom Fürstentisch bis zum Sternweiher stimmungsvoll in Szene und bietet auch für Einheimische einen Winterspaziergang der besonderen Art.

„Neben hochwertigem traditionellem Kunsthandwerk und alpenländischen Spezialitäten haben wir uns heuer auch wieder etwas Neues einfallen lassen“, erzählt Josef Gassner: „Wir hatten ja schon im Vorjahr jede Menge Schönes für die kleinen Besucher. Heuer haben wir dieses Programm noch um ein kleines Wichteldorf erweitert. Außerdem gibt es einen großen Streichelzoo mit Schafen, Ziegen, Eseln, Kaninchen, Hühnern, Gänsen, Puten und entzückenden Woll- und Minischweinen. Und beim Lager der Müllner Pfadfinder können die Kinder Würstel am Lagerfeuer grillen.“ Neu sind auch besondere „Foto-Points“. Das sind stimmungsvolle Plätze, die sich besonders gut für das persönliche Weihnachtsfoto mit Familie und Freunden eignen.

Echtes Brauchtum wird am Hellbrunner Adventmarkt groß geschrieben. Eine eigene Krampuswelt der Anifer Krampusse gibt Einblick in diesen alpenländischen Brauch. Am 1.12. findet zudem der traditionelle Krampuslauf der Großgmaier Krampusse statt. Der 16.12.  steht mit einem „Tag der Krampusse“ ganz im Zeichen der furchteinflößenden Gesellen und am 21.12. findet der Rauhnachtslauf zur Wintersonnenwende statt.

Öffnungszeiten & Eintritt
Geöffnet ist der Hellbrunner Advent ab sofort bis 24. Dezember und zwar an folgenden Tagen:

Montag bis Freitag von 13 bis 20 Uhr (Eintritt frei).
Samstag, Sonntag & an Feiertagen von 10 bis 20 Uhr (Eintritt 3 Euro pro Person, darin enthalten ist ein Gutschein für 1 gratis Heißgetränk im Wert von 3,50 Euro). Kinder bis 6 Jahre sind frei.

Am Heiligen Abend öffnet der Markt um 10 Uhr und schließt um 14 Uhr.

Programmhighlights 2017:
26.11. ganztägig:        Kindereröffnungswochenende mit gratis Ponyreiten und gratis Zug fahren
1.12., 18 Uhr               traditioneller Krampuslauf der Großgmainer Krampusse
16.12.                          „Tag der Krampusse“
21.12., 18 Uhr             Rauhnachtslauf zur Wintersonnenwende

www.helbrunneradventzauber.at

Pressebild 1: Initiator und Veranstalter Josef Gassner und seine Lebensgefährtin Marina schmückten für ihren „Hellbrunner Adventzauber“ rund 700 Nadelbäume und 10.000 Kugeln in erzbischöflichem Rot.

Pressebild 2: In bezaubernde Adventstimmung getaucht: Das von Markus Sittikus 1615 erbaute Lustschloss Hellbrunn.

Pressebild 3: Echtes Brauchtum wird am Hellbrunner Adventmarkt groß geschrieben. Eine eigene Krampuswelt der Anifer Krampusse (im Bild) gibt Einblick in diesen alpenländischen Brauch.

Fotos (3): Neumayr – Vogl/Abdruck honorarfrei

Pressetext_Nachbericht Eroeffnung Hellbrunner Adventzauber (DOC, 124kB)
Pressebild1_Nachbericht Eroeffnung Hellbrunner Adventzauber (JPG, 370kB)
Pressebild2_Nachbericht Eroeffnung Hellbrunner Adventzauber (JPG, 653kB)
Pressebild3_Nachbericht Eroeffnung Hellbrunner Adventzauber (JPG, 576kB)

Kontakt

E-Mail: office@picker-pr.at